Seborrhoische Keratose (Warzen)

Unter der seborrhoischen Keratose versteht man eine häufig in höherem Lebensalter auftretende, hellbraune bis schwarze, breitbasige, epidermale Akanthose. Genetische Disposition spielt bei der Entstehung eine Rolle, nicht jedoch äußere Faktoren wie Chemikalien, Licht oder UV-Strahlung.

Seborrhoische Warzen sind gutartige, bräunliche, beetartig-flache bis krustig erhabene Wucherungen der Oberhaut. Ihre Oberfläche imponiert oft rauh. Sie sind meist am Stamm (Bauch, Brustkorb, Rücken), aber auch im Gesicht und den Armen und Handrücken lokalisiert.

Die Entfernung einer seborrhoischen Warze erfolgt im EK MedCenter mit Hochfrequenzkaustik. Um die Behandlung weitgehend schmerzfrei zu gestalten, wird das Behandlungsfeld mit lokalanästhesierender Creme vorbehandelt. Die Abtragung führt naturgemäß zu einer oberflächlichen Wunde. Wesentlich für die Abheilung und das ästhetische Ergebnis ist die regelmäßige Nachsorge des Behandlungsgebietes, diese erfolgt durch unsere erfahrenen Wundmanager unter fachärztlicher Leitung.